Ein Leben unter freiem Himmel

 Von der Farm bis auf den Teller!

Ranch Quality

Die Liebe zum Steak - der besondere Geschmack.

Nachdem mehrere Betriebe besichtigt wurden, fand man mit traditionellen Familienunternehmen in den verschiedenen Ländern die perfekten Partner für die Rodeo Ranch Quality Idee.

Denn ganz gleich, aus welchem Land das Fleisch für Rodeo Ranch Quality stammt, es gelten für Qualität und Herkunft strenge, immer gleich bleibende Kriterien:

Zuverlässiger Partner

In jedem Herkunftsland wird das Fleisch von nur einem, persönlich bekannten Produzenten bezogen. Die sorgt für stetige Qualität des Fleisches und für Transparenz.

Verlässliche Zuschnitte

Da die Zuschnitte in jedem Land genau definiert sind, kann man sich stets sein Lieblingsstück aussuchen.

Fleischrassen

Für Rodeo Rindfleisch wird ausschließlich Ochsenfleisch der beiden größten britischen Fleischrassen Hereford, Angus und deren Kreuzungen verarbeitet. Bis die Tiere ihr Schlachtgewicht von 450 - 500 kg erreicht haben, dauert es ca. zwei Jahre.
Für Rodeo Lamm kommt das Frischfleisch direkt aus Neuseeland. Hierfür kommt überwiegend die Fleischrasse Romney ins Spiel. Die Lämmer haben ein Alter von 6 - 12 Monaten.

Reine Weidehaltung

Genaugenommen werden die Rinder nicht gefüttert. Vielmehr fressen die Tiere einfach, was die Weiden ergeben, also Gras und Kräuter. Durch diese natürliche Ernährungsweise und die weiten Wege, die ein Rodeo Tier im Laufe seines Lebens zurücklegt, bekommt das Fleisch seinen besonderen Charakter. Fest in der Konsistenz und würzig im Geschmack.

Lückenlose Rückverfolgbarkeit

Alle Schritte von der Geburt, Ernährung über die Aufzucht, den Transport, die Schlachtung bis zur Zerlegung können lückenlos zurückverfolgt werden.

Allgemein

Wo die wilden Rinder grasen

Seit 2012 wird unter der Marke Rodeo Ranch Quality auch Rindfleisch aus Uruguay angebobten. Seitdem fanden regelmäßige Besuche statt...

Allgemein

Zurück zu den Wurzeln

Am 2. Januar 2011 kam seinerzeit der erste Kühlcontainer mit Fleisch der Service-Bund Marke Rodeo aus Argentinien im Hamburger Hafen an. 

authentischer Genuss

Südamerikamische Grillkultur: ASADO

Keine Frage, ein frisch gegrilltes Steak ist ein Hochgenuss. Vielleicht noch mit Kräuterbutter,Backkartoffel oder Salat serviert? Zumindest hierzulande gehört diese Kombination immer noch zu den Rennern auf den Speisekarten.

Doch jede Nation grillt anders. In Argentinien, dem Mutterland von Rodeo Ranch Quality, wird die Tradition des Asados gepflegt. Ein gesellschaftliches Ereignis, das meist an Sonn- oder Feiertagen im Familien- und Freundeskreis gefeiert wird. Auf den Grill, Parilla genannt, kommen Steaks aus der Rinderhüfte oder Roastbeef, Costilla und Falda (Rippchen vom Rind), verschiedene Wurstarten wie Chorizo criollo und Chorizoparillero (stark gewürzte Würstchen von Schwein und Rind) sowie Morcilla, eine argentinische Abwandlung der Blutwurst und durchaus auch Innereien wie Mollejas (Kalbsbries) oder Riñón (Nieren).

In der Ruhe liegt die Kraft 

Bevor das Fleisch auf der Parilla landet, wird langsam die Glut angefacht – in Argentinien wird mit Holzkohle und Holzscheiten gegrillt. Für die ganz hungrigen unter den Gästen werden oft Empanadas serviert, schmackhafte kleine Teigtaschen mit Gemüse oder Fleisch gefüllt. Ist die Kohle gut durchgeglüht, wird das Fleisch auf den Rost gelegt, der senkrecht oder leicht schräg eingeschoben wird. Die Kohle wird meist neben dem Fleisch zu einem Haufen zusammengeschoben. Durch dieses indirekte Grillen gart das Fleisch langsamer und bekommt eine zarte Kruste, während es im Kern schön rosa bleibt. Als Beilage werden leichte Salate und Weißbrot gereicht. Nicht fehlen darf das Chimichurri , eine pestoartige Würzsauce, die es jetzt auch zum Selbstanrühren von Rodeo Ranch Quality gibt. Bei den Getränken fällt die Wahl meist auf Bier oder einen trockenen Rotwein, wie den Malbecvon Bodegas Salentein.

Grillen mit Rodeo

Würze in Kürze

Die „richtige Würze“ beim Grillen gleicht einer Religion: Die Südamerikaner mögen es eher puristisch, die Deutschen mariniert, und in den USA darf die BBQ-Sauce nicht fehlen. Mit Rodeo Ranch Quality liefern wir nicht nur Fleisch in außergewöhnlichen Qualitäten und Zuschnitten, sondern ein komplettes Food-Konzept rund um das Thema Steakgenuss.

Rein chemisch gesehen entzieht Salz dem Grillgut Flüssigkeit, und vorab aufgebrachte Gewürze können bei den hohen Temperaturen auf dem Grillrost schnell anbrennen. Deshalb sollte das verwendete Salz möglichst hochwertig sein und sparsam eingesetzt werden. Marinade braucht etwas Säure, z. B. aus Essig, Joghurt, Obst- oder Gemüsesäften, und einen hohen Ölanteil – zum Aromatisieren eignen sich frische Kräuter wie Rosmarin oder oder angedrückte Knoblauchzehen, die vor dem Grillen wieder entfernt werden können. Praktisch sind auch aromatisierte Öle. Für gutes Gelingen sollte das Fleisch vor dem Grillen je nach Dicke 20-30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen, Marinade sollte vorher abgetupft werden.

So grillt Südamerika

Im Mutterland von Rodeo Ranch Quality – in Argentinien – bestreut man das Fleisch vor dem Grillen großzügig mit grobem Salz, klopft es aber wieder ab, bevor das Fleisch auf dem Grillrost landet. Traditionell serviert man zum gegrillten Fleisch Chimichurri, eine pestoartige Würzsauce mit Chili, Knoblauch und Oregano, die auch als Rodeo Ranch Quality-Würzmischung zum Selbstanrühren mit Öl erhältlich ist.

Original BBQ

Eher rauchig geht es in den USA zu. Sehr beliebt ist hier die Zubereitung im Smoker – ein holz- oder kohlebefeuerter Ofen, in dem Speisen im heißen Rauch gegart werden. Anders als beim konventionellen Grillen liegen die Speisen nicht direkt über der Glut oder dem Feuer. Eine Methode, die sich besonders für Grillgut eignet, das sonst schnell trocken werden würde, wie z. B. Rippchen, Geflügel oder Fisch. Abgerundet wird der Geschmack gern durch BBQ-Sauce. Beispielsweise mit der Rodeo Ranch Quality BBQ-Sauce, die mit fruchtigen Tomaten, Knoblauch, Chili, Worcestersauce und einer feinen Karamellnote überzeugt. Für mehr Schärfe sorgt die Rodeo Ranch Quality Steak Pfefferwürzmischung aus handverlesenen schwarzen Pfefferkörnern, abgerundet mit bestem Kandiszucker, ausgesuchten Gewürzen und Kräutern. Da kann die Sommer-Grillsaison starten!